Giuliani pop

Horstmar. Wer sich als Professor der staatlichen Hochschule der Künste in Moskau auf eine rund 3300 km lange Reise in die Niederungen des Münsterlandes begibt, der muss schon einen wirklich guten Grund haben. Klangfarben wie ein ganzes Orchester: Evgeni Finkelstein spielte in Horstmar macht das alljährlich im Herbst seit ziemlich genau 20 Jahren. Denn seinen berühmten Lehrer Alexander Frautschi verband eine innige Freundschaft zu Ulrich Lausberg, dem Gründer des in der Nähe Horstmars gelegenen „Gitarrenlernstudio Rheine“. In dieser Rolle initiierte Lausberg ebenso das „Borkumer Intensiv-Seminar für Gitarre“. Früher mit Frautschi, heute mit Finkelstein – zählt das „Borkumer Intensivseminar für Gitarre inzwischen zur gut gepflegten Tradition in der Region. In den Tagen nach dem Gitarrenseminar auf der Nordseeinsel bleibt dann stets ein wenig Zeit für Konzerte im Münsterland.

Inzwischen verbindet Lausbergs Schüler und Nachfolger Anja Korthaneberg und Lars Wüller eine ebenso tiefe Freundschaft mit Evgeni Finkelstein. „Ich fühle mich hier zuhause, wie in einer Familie“ erklärt Finkelstein am Rande des Konzertes.