Drucken

Das Ding 1Das Ding 3Andreas Lutz/Bernhard Bitzel (Hrsg.), das DING mit Noten (1), Kultliederbuch, Manching 2009 (DUX 6666), € 29,90Dass. Band 3, Manching 2012 (DUX 8888), € 29,90

Das Ding 2 ist hier schon besprochen worden, jetzt werden Band 1 nachgeliefert und der ganz neue Band 3. Dinger 1 und 3 entsprechen dem schon vorgestellten zweiten Band, was Aufbau und Ausrichtung angeht, in beiden stehen wieder über 400 Lieder. Jetzt sind’s also insgesamt schon 1200 Titel.

Über den Inhalt aller Bände gibt die Seite http://www.kultliederbuch.de Auskunft. Dort kann man auch die Bände bestellen und Kommentare abgeben. Die Zusammenstellung der Inhalte folgt nicht dem Prinzip, dass in Band 1 die älteren und in Band 3 die neuen Titel stehen. Es ist auch keineswegs so, dass in einem Band die englischsprachigen Songs stehen und in einem anderen die deutschen. Alles falsch! Der Inhalt der Bände 1 bis 3 scheint überhaupt keinem Prinzip zu folgen. Die Lieder sind so und in der Reihenfolge aufgenommen worden, wie sie die Herausgeber am Lagerfeuer gesungen haben. Oder bei Regen im Pfadfinderzelt. Und genau so sind sie auch aufgeschrieben worden … weder mit drei Standard-Akkorden noch mit komplizierter harmonischer Begleitung, aber so, dass sie ein normal gebildeter Feld- Wald- und Wiesen-Gitarrist spielen kann.

Apropos Feld- Wald- und Wiesen-Gitarrist: Mit je über vierhundert Seiten hat das Ding mittlerweile enzyklopädisches Format angenommen. Jeder Band wiegt rund anderthalb Kilo und das Ganze wird langsam unhandlich. Wer der Notenteil nicht braucht, der ist vermutlich mit dem „Ding ohne Noten“ besser aufgehoben. Da stehen die Texte drin mit entsprechenden Akkordsymbolen. Am Lagerfeuer oder im Pfadfinderzelt reicht das fast immer. Die „Dinger ohne Noten“ sind auch noch handlicher, weil sie nicht im Querformat gehalten werden müssen, sondern ganz normal wie ein Buch. Aber für den, der es genau wissen will, für den gibt es keine Alternative zum „Ding mit Noten“.

 

Es steht beim Verlag noch nicht fest, ob es auch Dinger Nr. 4 oder 5 geben wird. Ideen sind sicherlich vorhanden. Und vielleicht ist auch schon dem einen oder anderen Benutzer aufgefallen, welches Lied nicht enthalten ist. Die können gern unter http://www.kultliederbuch.de ihre Vorschläge oder Wünsche einreichen.

Im Anhang enthalten alle Bände eine Akkordtabelle, eine Kapodastertabelle und theoretische Instruktionen. Andy Lutz und Bernhard Bitzel, die Herausgeber, haben versucht, alle Eventualitäten zu bedenken. Wenn doch noch Wünsche offen geblieben sind, kann man sie im Internet äußern.